athos kosmidis

23 Jahre als Therapeut & Berater für Sie unterwegs...

1995 - 1997

2009 - 2010

 

 

1996 - 2005

1998 - 2000

2005 - 2009

2009 - heute

 

 

Ausbildungen

1995

1995

2001

2007

2012

2016

 

 

1997 - 2012

 

 

Masseur, 1.Mannschaft FC Galatasaray, Zürich

Masseur & Betreuer, 1.Mannschaft FC Baar, Zug

 

 

Eigene Praxis, Bremgarten AG

Zweite Praxis, Aarau

Praxis, Bergdietikon

Beratungs- & Therapie-Studio, Zug

 

 

 

Dipl. Lebensberater VDV/FV

Dipl. Vitalpraktiker VDV/FV

Zert. Lebensbewusstsein VDV/FV

Dipl. Coach SCA

NLP Master

betrieblicher Mentor mit eidg. FA

 

 

Heilseminare bei Stephen Turoff

Johrei Seminar bei Rev. Henry Ajiki

 

 

weitere Ausbildungen finden Sie unter: www.dermentor.ch 


Was ist Spinal-Balance?

 

 

Die Spinal-Balance hat als Grundlage die Vitalpraktik und wurde nach meiner über 25 jährigen Erfahrung entwickelt

und ausgebaut.  Sie kommen in den Genuss einer sehr effektiven, effizienten und konzentrierten Art der Behandlung.

Sie können gerne in Ihren Kleidern bleiben, oder etwas Bequemes anziehen.

Behandlungsdauer 30-40 Minuten, bei Kindern 15-20 Minuten.

Herkunft der Vitalpraktik

 

Gründer des Verfahrens ist der Schweizer Francis E. Vuille (geb. 1943). Er absolvierte 1983 eine Lehre zum Vitalogen bei Peter Huggler (1937-1996) in Biel. Bei der Vitalogie wird der erste Halswirbel abgetastet und durch einen Impuls die Position optimiert, um die Nervenbahnen auszugleichen. Vuille ergänzte sein Wissen mit einer Ausbildung zum Masseur und zum Lebensberater. 1984 gründete er ein eigenes Institut in Kerzers.

Um seine Arbeit von derjenigen Peter Hugglers abzugrenzen, liess Vuille seine Methode 1995 als „Vitalpraktik nach F. Vuille“ als Markenname schützen. 

Grundlagen der Vitalpraktik

 

Nach der Vorstellung der Vitalpraktiker ist der Mensch dann gesund und in der Lage, seine optimale Lebensfähigkeit zu entwickeln, wenn alle Aspekte seines Lebens harmonisch ineinander wirken. Krankheit entsteht demnach als Ausdruck einer Disharmonie zwischen Körper, Geist und Seele und weist auf eine krankmachende Lebenssituation hin. Im Rahmen einer vitalpraktischen Behandlung wird versucht, durch das Lösen von Verspannungen und Blockaden, die Harmonie wiederherzustellen und damit die Grundlage für umfassende Gesundheit zu schaffen. 

 

Die Vitalpraktik nach Francis E. Vuille erfasst und behandelt immer den Menschen in seiner Ganzheit von Körper, Geist und Seele, als Prävention für die Gesundheit.

Die Körperarbeit umfasst das Durchbewegen von Rumpf, oberen und unteren freien Extremitäten. Muskelverspannungen und Energieblockaden werden durch Energie-Ausgleichstechniken gelöst.

 

 

Die Körperarbeit dauert im Minimum 30 Minuten.